Jede Menge Platz?

Rainer Schaller und seine PR Mitarbeiter bei McFit und Loveparade haben sich Zeit gelassen, bevor sie ihre neueste PR-Offensive gestartet haben. Selber blicke ich mit einer gewissen professionelle Achtung auf Schallers PR – Mannschaft. Jedoch ohne jeden Neid. Die Wahrheit ist zwar manchmal schwer zu verbreiten. Die Lüge zu verkaufen ist aber auch kein Spass. In diesem Sinne, liebe Kollegen: nicht schlecht gemacht. Wir werden versuchen, weiterhin ein guter Gegner zu sein.
Damit zur Struktur von DocuNews – Loveparade:
Kritiken und Anmerkungen schreiben wir im Blog. Die Rubrik „Analysen“ reservieren wir für die eigene investigative Arbeit.
Auf vielen Webseiten läuft der „Dokumentar“film, den Schaller und seine ZuarbeiterInnen gefertigt haben. Dazu nur so viel:
wer wissen will, wie Herr Schaller und die ihm Ergebenenen die Welt sehen, mag ihn sich ansehen. Mit Dokumentation hat dieser Film nichts zu tun. Er ist auch keine Public relations mehr, sondern Propaganda. Wir werden uns auf einzelne Aspekte dieser Schallerschen Erzählungen konzentrieren: die Wahrheit der Propaganda und Manipulation entgegen setzen.

Die Pläne der Loveparade Duisburg

In die Animation und Grafik ist der neuen Webseite von Rainer Schallers Lopavent GmbH ist viel Geld investiert worden. Das sieht man an den Animationen der „Dokumentation“. Man sieht es aber auch am extra für diese neue PR-Aktion gezeichneten und mit einem Massstab versehenen Lageplan. Es folgen drei Grafiken untereinander. Wenn sie diese nebeneinander sehen und vergleichen wollen -was wir empfehlen-, klicken sie auf die jeweilige Grafik. Sie öffnet sich dann in einem neuen Fenster.

Loveparade Lageplan Bauantrag

Diesen Plan hat Rainer Schallers  Lopavent GmbH am 18. Juli  2010 als Anlage zum Bauantrag für das Gelände der Loveparade Duisburg  beim Bauamt Duisburg eingereicht.

Loveparade Duisburg Lageplan zum Bauantrag vom 18 Juli 2010

Loveparade Duisburg Lageplan Bauantrag

Am oberen Rand sieht man die Südspitze des alten Duisburger Güterbahnhofes mit der Kamerapositon 4. Unten die Hauptrampe mit den Kamerapositionen 13, 15 und 16. Dieser Plan zeichnet sich dadurch aus, dass in ihn keine Wege auf dem Gelände auch nicht die 4 Meter breite Strecke der Parade-LKWs (Floats) eingezeichnet ist. Dadurch sehen die Engstellen zwischen Ramppenende, Floatstrecke und altem Bahnhofsgebäude noch recht grosszügig aus.

Loveparade Lageplan Detailplan Feuerwehr

Bei den Vorbereitungen der Loveparade 2010 hatte es die  Duisburger Feuerwehr übernommen, die Pläne der Loveparade auf dem aktuellen Stand zu halten. Dazu meldeten alle beteiligten Institutionen ihre Positionen über die Software „sharepoint“. Diese wurden dann bei der Feuerwehr mit Hilfe eines CAD – Programmes in die Pläne eingetragen. So konnte die aktuellste Fassung stets von allen Beteiligten abgerufen werden.   Dies ist ein Ausschnitt aus der letzten Fassung dieses Detailplanes für das Veranstaltungsgelände der Loveparade Duisburg:

Loveparade Duisburg Detailplan Feuerwehr

Loveparade Duisburg Detailplan Feuerwehr

Die Grosszügigkeit am Rampenende hat sich bei diesem Detailplan durch Einzeichnung der Floatstrecke erledigt. Die linke (kleinere) Rampe endet unmittelbar im Gegenverkehr der Paradestrecke. Die (eingezäunte) rechte Rampenböschung reicht fast bis unmittelbar an die Floatstrecke heran. Wenn man bedenkt dass sich über diesen Engpass die Menschen auf das Gelände verteilen sollten, zeigt sich bereits hier im Planungsstadium, dass dieses Konzept kaum funktionieren konnte.

Loveparade Lageplan Lopavent Public Relations

Dieser Plan kann nicht billig gewesen sein. Schenkt man ihm Glauben, dann waren zwischen rechter Rampenböschung und Floatstrecke fast 50 Meter Platz:

Lageplan Loveparade Lopavent Public Relations

Lageplan Loveparade Lopavent Public Relations

Den brillanten Lopavent McFit Grafikern ist es tatsächlich gelungen „Jede Menge Platz“ auf dem Gelände der Duisburger Loveparade zu schaffen. Sie sehen, wie sie das hin bekommen haben? Schon als kleiner Junge auf Besuch bei meiner Oma habe ich mit grosser Freude die Rubrik „Original und Fälschung“ in der „Hör Zu“ bearbeitet. Diesen Heimvorteil werde ich jetzt nicht nutzen, Ihnen den Spass zu verderben. Begeben Sie sich selbst auf die Spuren dieser kreativen Leistung. Und: -wenn Sie mögen- kommentieren Sie

Dieser Beitrag wurde unter Loveparade Duisburg 2010 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Jede Menge Platz?

  1. julius sagt:

    aber den Kollegen bei der Feuerwehr, dem Ordnungsamt, oder dem Bauamt hatte doch auffallen müßen das in keinem der Pläne diese Böschung eingezeichnet ist.
    auch nicht in der Anlage 1 der Stadt Duisburg.
    alle verlassen sich auf Google Earth. von 2006
    dieser Bereich wurde aber 2008 2009 umgebaut
    siehe z.B.
    http://forum.bauforum24.biz/forum/index.php?showtopic=24593&st=355
    die neue Brücke über die Karl-Lehr-Str.
    post 06.04.09 – 15:44 Uhr
    Daniel2712

    waren die Pläne im Bauamt noch nicht auf dem aktuellen Stand ?

    mfffffggg

  2. Lothar Evers sagt:

    Wenn ich die Arbeitsteilung richtig verstehe, hat der koordinierende Kollege bei der Feurwehr nur die Angaben der verschiedenen Beteiligten zusammengeführt und auf dem Aktuellen Stand gehalten.
    Der eigentliche Bauplan, eingereicht durch Lopavent liegt ja in den Anlagen zum Duisburger Bericht nur als miserables *.gif Foto vor. Wenn gewünscht kann ich gerne meine bessere *.pdf kopie per email zu schicken bzw. hier online stellen. Bitte ggf kurz über das Kontaktformular melden.

  3. julius sagt:

    Wer war den bei der Duisburger Feuerwehr dafür zuständig dass die Pläne aktuell und den Tatsachen entsprechend sind ?
    mir ist aufgefallen dass die Böschung neben der Autobahn in keinem der Pläne eingezeichnet ist.
    http://www.youtube.com/watch?v=a9XAbNhR3jM&feature=related
    ebensowenig wie die Absperrgitter in diesem Bereich, unten am Tunnel und auch nicht oben am Gelände.
    obwohl dort Polizei und Ordner positioniert waren.
    wer hat den die Anweisung gegeben dort Absperrungen aufzubauen ?
    ohne Plan ?
    ist das keinem bei der Feuerwehr oder beim Ordnungsamt aufgefallen. ?

    mffffgggg

  4. Tokzid sagt:

    Hallo Lothar,

    ich finde es gut das du so genau nachrecherchierst. Hut ab für Deine Kritik und dein
    Engagement.
    Ich bin auch Deiner Meinung, das man von Schaller und co. professionelle Arbeit erwarten kann, somit auch bei Darstellungen des Geländes.

  5. Lothar Evers sagt:

    Hallo Frank! Danke für Deinen Kommentar. Die Kritik am Abstand ist völlig in Ordnung und ich habe die Zahl auf 50 m. korrigiert.
    Dieser Beitrag im Blog auf docunews.org ist keine umfassende Kritik an Schallers neuer PR – Kampagne. Habe hier nur die Pläne mit denen Schaller und seine Crew ja selber gearbeitet habe nebeneinander gelegt und stelle sie hier parallel zur Ansicht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    Weitere kleine und grosse Stücke sind in der Pipeline und werden folgen. Wenn es nicht nur Kritik sondern neue Erkenntnisse gib auch unter „Analysen“.
    Recherchieren ist vor allem: zeitintensiv und arbeitsaufwendig. Das ganze wird dadurch nicht einfacher, dass Schallers Lopavent seit zwei Tagen nicht auf simpelste Rückfragen antwortet. Da wir aber wissen, dass wir immer in der Gefahr stehen auf Unterlassung und Widerruf verklagt zu werden, und nur über bescheidene „Kampfkassen“ verfügen, checken wir facts lieber dreimal.
    Eines der nächsten Themen darf ich aber schon mal ankündigen und zur Einsichtnahme auffordern: bei den Anlagen auf der Lopavent Doku bietet die Liste zu den Security – MiarbeiterInnen reichlich Material für Rückfragen.
    Die folgenden Fragen habe ich am Montagmittag an Schallers Presseabteilung gestellt:
    ___________________________________
    Einige Personen sind mit (hier geschwärztem) Geburtsdatum erfasst,
    einige ohne. Warum?
    Bei einigen ist der Einsatzbereich angegeben. Bei einigen nicht bzw. geschwärzt.
    Warum? Ist Ihnen der Einsatzort bekannt?
    Bei einigen Security Mitarbeitern finden sich 0 Stunden.
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass diese nicht zum Dienst angetreten sind?
    Wie viele sind das? Das spart uns einige Arbeit beim Zählen.
    Es fällt die sehr unterschiedliche Einsatzzeit der Mitarbeiterinnen auf.
    Kann es sein, dass Mitarbeiter mehrfach -mit unterschiedlichen Funktionen
    und Einsatzzeiten aufgeführt sind?
    Was ist der Grund für extrem kurze Arbeitszeiten (gerade zum Ende der Tabelle)?
    Bereiche
    Bei einigen Mitarbeitern sind Bereich angegeben. (z.B. S 822)
    Können Sie uns eine Karte / Konzept zur Verfügung stellen, um diese Bereiche
    zuzuordnen?
    ____________________________________________
    Noch gibt es keine Antwort und spekulieren ist meine Sache nicht…

  6. Frank sagt:

    Ich will in keinster Weise den Veranstalter Schaller verteidigen oder gar in Schutz nehmen! Nein, die neue Website, die angeblich die Ereignisse dokumentiert ist fadenscheinig und nur wenig aufklärerisch. Der Film wird hier zurecht kritisiert und als Propaganda enttarnt.
    Das aber lediglich an einer fehlerhaften Zeichnung festzumachen, ist eine recht dünne Argumentation. Zudem sieht man schon mit bloßem Auge, dass auch laut dieser Zeichnung (nach eingezeichnetem Maßstab) der Abstand zwischen rechter Rampenböschung und Floatstrecke nicht 80, sondern maximal 40 Meter misst.
    Schade, ich hatte mir hier etwas „Aufdeckung“ erhofft…

  7. Pingback: VW Society Rostock Blog » Blog Archive » Loveparade Investigation continue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.