Neue Recherche:
Lücken in Schallers Loveparade Dokumentation

Nachtrag 16. Oktober:

Inzwischen haben verschiedene Medien, darunter die Aktuelle Stunde des WDR unsere Recherche zu den in der Lopavent Dokumentation von Rainer Schaller vergessenen um nicht zu sagen unterschlagenen  Kameras bei der Loveparade Duisburg aufgegriffen. Zur Kamera 17. Hier ist dieses Kamera 17 deutlich in der Mitte über der Eisenbahnunterführung Karl Lehr Strasse zu sehen:

Loveparade Duisburg Überwachungskamera 17

Loveparade Duisburg Überwachungskamera 17

Hier der Originalartikel vom 9. September:
Am 30. August hat Rainer Schaller (McFit / Loveparade) eine umfangreiche
Dokumentation mit Trickfilm und Dokumenten zur Loveparade Duisburg

ins Internet gestellt. Glaubt man seiner Ankündigung so „veröffentlicht die Lopavent
GmbH erstmals das vollständige Videomaterial der Überwachungskameras.“

Wir haben das Material ausführlich gesichtet und kommen zu einem anderen Ergebnis:
Das im Internet einzusehende Videomaterial zur Loveparade ist alles andere als vollständig.

Die Bilder der Kamera 17 von der Eisenbahnbrücke auf die Karl-Lehr-Strasse mit der Vereinzelungsanlage Ost sowie die Bilder der Kamera 14 mit Blick auf die Karl-Lehr-Strasse und die Vereinzelungsanlage West werden der Öffentlichkeit vorenthalten.

Die Existenz einer Kamera 17 verschweigen die Verantwortlichen bei Lopavent völlig. Sie behaupten, es habe nur 16 Kameras gegeben. Das würde bedeuten, dass die Lopavent Security und Crowd Manager Karsten Walter für den langen Eingangstunnel unter den Eisenbahngleisen „auf dem östlichen Auge blind waren“.
Alle Pläne, auch die von Lopavent zum Bauantrag eingereichten, verzeichnen 17 Kameras. In die Pläne sind auch die exakten Perspektiven dieser Kameras eingezeichnet.

Mit Kamera 14 sollte die Überwachung des Eingangsbereiches an der Karl-Lehr-Strasse im Westen erfolgen. Auch dieses Material hat Lopavent nicht online gestellt. Stattdessen sehen wir nichtssagende Bilder einer Kamera an anderer Position mit geänderter Perspektive: statt auf den Eingang und das Strassenland schaut diese Kamera ins Tunnelinnere.

Die ausführliche Analyse mit Auszügen aus den Videos und Planungsunterlagen finden Sie unter Analysen.

Aktualisierung 11. September 2010

Inzwischen hat der WDR die „fehlende Kamera 17“ aus unserer Recherche aufgegriffen. Den Beitrag findet man noch einige Tage in der WDR Mediathek.
Auf die Nachfrage des WDR hat auch Lopavent geantwortet. Uns hatte man jede Auskunft verweigert.
Die gute Nachricht: Kamera 17 war montiert und hat gearbeitet. Rainer Schaller und Lopavent werden sich in Zukunft zweimal überlegen, wie plump sie eine Kamera verschwinden lassen.
Die schlechte Nachricht:
neue Bilder und Erkenntnisse gibt es trotzdem nicht:

O-Text Lopavent:
> Kamera 17 war am Veranstaltungstag planmäßig in Betrieb und hat als
> Überwachungskamera auch ohne Störung funktioniert. Aus technischen Gründen
> war es leider nicht möglich, sämtliche Kameras aufzuzeichnen. Von Kamera 17
> liegen uns keine Aufzeichnungen vor.

Vor einer Woche hatte das ganz anders geklungen? Da war noch vom „vollständigen Videomaterial der Überwachungskameras“ die Rede. Vielleicht ein kleiner Erfolg für unsere Hartnäckigkeit

Dieser Beitrag wurde unter Loveparade Duisburg 2010 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.